Willkommen zurück!

Währungen

   

Newsletter-Anmeldung

Neue Artikel

Schlafsack 0,90mm
Schlafsack 0,90mm
ab 279,95 EUR
inkl. 19 % MwSt.

Info Box

Ihr Merkzettel

Versand Info


Neutrale Verpackung
Neutraler Absender
Versand auch an Packstation.

Latex FAQ

  1. Welche Farben gibt es bei euch?
    Latex gibt es in vielen Farben von weiß bis schwarz. Deshalb ist es schwer zu sagen, welche Farben es bei uns gibt. Du findest bei jedem Produkt im Shop die Option „Farbe“. Dort siehst du in welchen Farben es das Produkt gibt und kannst die Farbe auswählen. Solltest du einen speziellen Farbwunsch haben und es Latex in dieser Farbe geben, können wir dir natürlich gerne gegen Aufpreis auch diese Farbe besorgen.

     
  2. Welche Latex-Stärken gibt es bei euch?
    Wir verarbeiten Latex in den Stärken 0,35mm, 0,60mm und 0,90mm.

     
  3. Wie ziehe ich meine Klamotten richtig an?
    So vielfältig wie die Fetische der Träger von Latexbekleidung sind, sind auch die Möglichkeiten wie man Latex anzieht. Wichtig ist, dass du Latex beim Anziehen nicht überdehnst und deine Fingernägel nicht in das Gummi krallst.

    Mit Wasser:
    Ganzanzüge ab 0,6mm lassen sich sehr leicht unter der laufenden Dusche anziehen.
    Mit Talkum oder Babypuder:
    Klamotten die mit Talkum oder Babypuder eingestaubt sind, rutschen sehr leicht auf der Haut. Zusätzlich pflegt Babypuder deine Haut und das Latex. Probleme gibt es nur, wenn du während des Anziehens zu schwitzen beginnst, dann ist es mit dem Rutschen meist vorbei.
    Mit Silikon-Öl:
    Mit Silikon-Öl gepflegtes Latex flutscht ganz toll. Leider nicht nur auf der Haut. Wir empfehlen eine rutschfeste Unterlage.
    Mit einem Gleitmittel:
    Natürlich kannst du dein Latex auch mit einem fettfreien Gleitmittel anziehen. Der Nachteil ist, dass meistens dann auch die ganze Umgebung glitscht.
    Trocken:
    Wir haben auch einige Freunde, die ihr Gummi ohne jegliches Gleitmittel anziehen. Dazu darf aber kein Härchen auf deinem Körper sein, du darfst nicht schwitzen und „fettige“ Stellen solltest du auch nicht auf der Haut haben. Persönlich würden wir das nicht empfehlen.

     
  4. Womit poliere ich Latex am besten?
    Beim Polieren hat jeder sein Lieblingsmittel. Wir empfehlen natürlich die Latexpolitur die du in unserem Shop kaufen kannst. Du kannst aber natürlich auch ein Gummipflegemittel aus dem Autobedarfshandel verwenden. Sehr schön wird dein Gummi auch mit Silikon-Spray oder Silikon-Öl. Silikon hat den Nachteil, dass es lange nachfettet und es eine Reparatur fast unmöglich macht. Viele unserer Freunde bevorzugen es „unpoliert“ wegzugehen. Wenn auch du das matte bevorzugst, einfach mit einem feuchten, fusselfreien Tuch abwischen.

     
  5. Worauf muss ich beim Tragen achten?
    Latex ist UV-empfindlich. Das heißt nicht, dass du dein Latex nur in der Nacht tragen sollst, aber übermäßiges Sonnenlicht lässt dein Latex schneller altern. Spitze Ecken und Kanten solltest du meiden. An gespannten Stellen reißt Latex leicht ein. Wenn du gern mit Crisco oder anderen Fetten spielst, solltest du vorsichtig sein. Fett greift Latex an. Latex reagiert auch mit Metall. Speziell buntes Latex verfärbt sich sehr leicht, wenn es längere Zeit mit Metall in Berührung kommt.

     
  6. Wie reinige ich Latex?

    Beim Tragen lagern sich Hautfett, Schweiß, Rauch und viele andere Substanzen auf deinen Gummiteilen ab. Am Besten reinigen lässt sich Latex mit lauwarmen Wasser und einem fettlösenden Geschirrspülmittel. Wenn du dein Latex zu lange im Wasser lässt, was manchmal natürlich notwendig ist, kann es sein, dass sich Klebestellen weiß färben. Diese Färbung verschwindet, wenn die Klebestelle wieder komplett trocken ist.

    Wenn du viele Teile zum Reinigen hast, die nur leicht „verschmutzt“ sind, kannst du auch die Waschmaschine benutzen. Die Teile einfach bei 30° mit etwas Geschirrspülmittel mit einem Programm für Wolle oder feine Wäsche waschen. Das Schleudern und den Wäschetrockner solltest du aber auslassen.

    Besonders glänzend wird dein Latex, wenn du es nach dem Waschen mit Silikon-Öl behandelst. Einfach ein paar Tropfen Silikon-Öl in sehr heißes Wasser geben und dein Latex durchziehen. Die Wassertemperatur ist richtig, wenn du keine Öl-Tropfen auf der Wasseroberfläche siehst.

    Wenn du dein Latex lieber erst nach dem Anziehen polierst, empfehlen wir dir, das Latex nach dem Waschen trocknen zu lassen und es danach mit Talkum- oder Babypuder einzustauben. Damit verhinderst du ein zusammenkleben und pflegst das Latex. Außerdem kannst du es dann auch gleich sehr leicht anziehen. Gib einfach etwas Puder in einen großen Müllsack, gib dein Latex dazu, halt den Sack zu und schüttle ihn gut. Latexklamotten rausnehmen, wenden, also äußeres nach innen bzw. inneres nach außen, noch mal in den Sack und wieder gut schütteln. Das verhindert, dass das Puder überall auf dem Boden liegt und gewährleistet, dass dein Latex gleichmäßig eingestaubt ist.

    WICKIE, ein aufmerksamer Kunde, hat uns eine deutliche Verbesserung zu diesem Tipp geschickt. Nehmt anstatt des Müllsackes eine Plastiktüte die in der Größe eurem Latexteil entspricht. Ein String braucht eine kleinere Tüte als ein Ganzanzug/Catsuit. Gebt euer Latex in die Tüte, Puder dazu und dann blast Luft in die Tüte. Das gewährleistet, daß sich das Latex beim Schütteln frei bewegen kann und nicht an der Tüte festklebt.


     
  7. Wie lagere ich meine teuren Latexteile richtig?
    Latex reagiert auf Fett, manche Metalle, Licht und auf manche Kunststoffe. Bevor du dein Latex verstaust solltest du es mit Silikon-Öl oder Puder behandeln. Farbiges Latex bekommt leicht Verfärbungen wenn es mit anderem Latex oder Metall zusammenstößt. Du solltest deine Latexteile immer in einer Kleiderschutzhülle aufbewahren, das verhindert direkte UV-Bestrahlung und Schützt vor Umwelteinflüssen. Günstig ist ein dunkler, trockener Raum oder Kasten. Um zu vermeiden dass farbige Teile und/oder Metallreißverschlüsse- und Knöpfe einander berühren, kannst du über jedes Teil noch einen Plastik-Müllsack stülpen.

    Du solltest eher die teureren gummierten Kleiderhaken verwenden. Billige Kunststoffkleiderhaken oder Metallkleiderbügel können mit deinem Latex reagieren. Latex lebt und will getragen werden. Versuche deine Klamotten nicht monatelang hängen zu lassen, ohne dass du sie trägst. Wenn du dein Latex liegend aufbewahrst, verpacke jedes Stück einzeln.
Zurück

sitemap.xml